Hafen + Assistenz Schlepper
 "PILBARA NEPTUNE"

Imo 9298947

Hamersley / Pilbara Iron Pty Ltd, Australia

 DAMEN ASD TUG 3111

Baunummer : 511303


 Im Einsatz vor Australiens Westküste. Klick für mehr Infos.

 

Es geht Los!

Der Rumpf ist da und einen gute Plan hab ich auch bekommen.
Der Rumpf ist aus GFK und in einer Kleinserie von fünf Stück entstanden.
Danke an Franz K. für die Chance einen kaufen zu können.


Also kanns wieder losgehen mit nem neuen Projekt.

Diesmal ein ASD Schlepper.


ASD bedeutet Azimud Stern Drive, als Achtern mit Ruderpropeller angetrieben.
Die NIGATE ZP40 Thruster sind im Original 360° drehbar.

Hier im Modell haben die einen Rotordurchmesser von 55 mm und einen Ruderweg von 185°.
360° waren mir zu der Zeit noch nicht möglich zu realisieren. Werden auch im Modell nicht umbedingt benötig.

Da ich solche Antriebe zu der Zeit nicht selbst bauen konnte
hat mir ein Freund die beiden Thruster als Materialsatz gebaut.
Endmontage und Veredlung zu NIGATA ZP40 Antrieben konnte ich dann wieder selbst machen.

Bei diesem Modell wollte ich umbeding das Deck und Schanz aus FR4 sprich Platienenmaterial baue.
Hierbei lassen sich alle Bauteile sauber anlöten.
Ich denke so wird das Modell stabiler und Langlebiger im Einsatz.
Ausserdem hat man den "sofort Fest" Vorteil beim bauen.

Das Schanz ist soweit fertig.
Die meisten Details an Deck fehlen noch so das ich erstmal das untere Deckshaus
( Bridge Deck) bauen und detalieren kann.
Der Cent im Bild soll zeigen wie fein alles ist.
Die Brücke wurde von Harztec für mich gezeichnet und gefräst,
sie ist dort im Shop erhältlich.
Harztec Modellbau Brücke Pilbara....

Hab mir mal den Palfinger PK 21502 Kran von Conrad-Modelle in 1:50 gekauft und überarbeitet.

Selberbauen wollt ich den dann doch nicht, da das Modell so schon sehr gut ist.

Ich hab an den Kran und Sockel nur ca 80 Teile zusätzlich angebaut.
Denke so sieht er doch besser aus. Ist aber immer noch voll beweglich !

Der vordere und der achtere Schleppbock mit dem Mampaey Haken und die achtere Ridderinkhof Speicherwinde entstanden wieder nach Plan und sind reine Handarbeit.
Der Schlepphaken ist durch einen unterdeck geführtem Seilzug und per Servo auslösbar.

Montage der gedrehten Gummifender. Da hat mir ein Freund geholfen die auf seiner Drehbank herzustellen.
Die Fender werden später mit einzelnen Gurten wie beim Original befestigt.

Die ersten Farben kommen aufs Modell. Alles mit der Airbrush, erst vorgrundiert und dann den Lack aufgetragen.
Ich verwende gern lösungsmittelhaltigen Kunstharzlacke in Seidenmatt.
Für Details und feine Arbeiten verwende ich Lacke von ELITA Modelle.de

Drei Fotos und ein einfacher Plan der Winde müssen reichen für den Nachbau!

Fertig zusammengebaut sieht  sie doch ok aus, nur noch Lack drauf und aufs Deck schrauben.......

Fertig lackiert und erster Test mit einem Akku ( 350 gramm Gewicht) als Last .
Das Geräusch der Winde hält sich in Real sehr in Grenzen. Ich vermute das sie gut 2 Kilo ziehen kann.


Das Bridge Deck bekommt seine letzten Details aussen.

Reling Lüfter und die Ladedavids angebaut. Ausserdem ist der Name nun endlich drauf.
Hab ihn doch noch mit dem Pinsel gestrichen.
Könnte schöner, war aber mein achter Versuch und ich find es geht nun grad so mit dem verschwimmen der Buchstaben.

Ausserdem konnte Kapitän seinen neuen Platz in der Brücke schon mal ausprobiert.
Ich hoffe Sie gefällt Ihm.

Das Brückeninnere ist rein nach Bildern gebaut worden.

Ausserdem ist er für Nachtfahrten voll beleuchtet.

Der Bau des Masts hat mich mal eben fast 14 Tage an Arbeit gekostet.
200 Messingteile, teils mit Flame und Kolben gelötet, waren eine echte Herrausvorderung.
Dann noch die zig Kabel für die Lampen.........
Ich finde die Arbeit hat sich aber gelohnt!!!

Zum Schluss noch die beiden NIGATA ZP40 von den falschen vier Blatt Props befreit.
Und auf originalgetreue 5 Blatt Propeller umgebaut.

 

 

Nach nun etwas über zwei Jahren Bauzeit ist die " PILBARA NEPTUNE" endlich fertig.

 Es war ne schöne Zeit und der Bau hat mir viel Freude gemacht .
Ich danke allen Freunden und Kollegen für Ihre Hilfe
bei Dingen die ich noch nicht konnte oder wusste.

 

 Auch bedanke ich mich bei dem Kapitän der Pilbara Neptune Art Hartshorn.
Der mir zwischendurch Bilder aus Australien gesendet hat, um weiter zu kommen.


Ausserdem noch bei dem Hafen Lotsen Craig Andrews der mich auch mit Bildern versorgt hat.
Ohne die Hilfe wär ich nicht so gut vorrrangekommen.
Thanks Craig !

 

 Hi Art, I hope you like your girl too ! Thanks for help!

 

Den vollständigen Baubericht findet Ihr hier:

Technische Daten:

Länge: 62 cm, Breite: 22 cm, Gewicht: ca. 6 Kilo, Maßstab: 1:50, Pfahlzug: 6 Kilo, Planbau: 100 % Eigenbau, Eigner: Christian Kamp, Bauzeit: ca. 1000 Std, 2x Brushles 580KV, 12V 9Ah Blei Gel für ca 2,5 Std Fahrzeit.

Wer ist wer? Ich find das Modell ist sehr nah am Original.

Besucherzaehler